Der Süden von Aranor

Südlich des Silberkamms befindet sich eine mediterrane Landschaft, die im Westen von dem größten Mischwald des Kontinents, den Südlichen Feenwäldern, umsäumt wird. weiter südlich wird das Klima zunehmend tropischer.

Der Feuerozean und das Nordmeer sind durch die Drachenbrücke von einander getrennt. Dabei handelt es sich um tausende kleiner Inseln, die eine Verbindung zu dem Kontinent Glandon bilden. Von Glandon ist jedoch noch nie ein Reisender zurück gekehrt um von diesem Kontinent zu berichten, und so gibt es auch nur wenige Legenden, die sich mit diesem Kontinent und dem direkt an der Brücke liegenden Wolfsland befassen.

Im Süden wäre noch das Montgebirge zu erwähnen, das über die Länder Xorion und Waatenland und dem Dunkelreich verläuft. Auf dem Gebiet von Xorion befindet sich auch das Sternenmoor. Im Osten des Gebirges liegt die Knochenwüste. Die Ränder der Wüste bilden den größten Teil der Grenzen Xorions.

Südöstlich von Aranor befinden sich die Pirateninseln, auf denen sich das üble Gesindel der Meere ihr Quartier errichtet hat.

Im Südosten liegt das Land mit den meisten Inseln: Krutin Logaon. Den Legenden zufolge spalteten die Zyklopen die zwei Hauptinseln Adrion und Forlon mit Hilfe alter Mächte vom Festland.